Die Sicherheit von Previtalica-Peptidprodukten

Die Sicherheit von Previtalica-Peptidprodukten hat für uns und unsere Kunden höchste Priorität. Tausende Kunden weltweit vertrauen bereits unseren Produkten. Sie sind wissenschaftlich konzipiert und erfüllen die höchsten europäischen Sicherheitsanforderungen.
Älteres paar das sich sicher fühlt

Gesetzliche Regelungen für die Sicherheit

Die Sicherheit von Previtalica-Peptidprodukten wird durch verschiedene Maßnahmen gewährleistet. Erstens gewährleisten die umfangreichen gesetzlichen Anforderungen die Sicherheit. Dementsprechend dürfen in Deutschland und der Europäischen Union nur sichere Produkte auf den Markt gebracht werden. Für Mikronährstoffpräparate (Nahrungsergänzungsmittel) und Kosmetik existieren sogar tiefgreifende spezielle Vorschriften, unter anderem in Hinblick auf die Zusammensetzung und Kennzeichnung. Auf europäischer Ebene sind die wichtigsten Anforderungen an Nahrungsergänzungsmittel in der Richtlinie 2002/46/EG des Europäischen Parlaments und des Rates festgelegt. Diese Regelungen wurden mit der Nahrungsergänzungsmittelverordnung (NemV) in deutsches Recht umgesetzt.

Die grundlegenden Anforderungen und Pflichten für kosmetische Mittel wurden in der EU-Verordnung (EG) Nr. 1223/2009 (EU-KosmetikV) festgelegt. Seit 2010 gilt diese Verordnung für alle Kosmetikprodukte in der gesamten EU. Es gibt auch eine weitere zusätzliche Verordnung (EU) Nr. 655/2013. Dieses Dokument definiert hauptsächlich die Kriterien für Werbeaussagen für kosmetische Produkte.

Deutsche Kosmetikunternehmen müssen neben den europäischen Vorschriften auch die deutschen Vorschriften für Kosmetikprodukte (D-KosmetikV) beachten. Diese Verordnung regelt weitere Punkte, die europaweit nicht einheitlich geregelt sind. Dazu gehören beispielsweise die Registrierungspflicht für Kosmetikunternehmen, die Verwendung der deutschen Sprache, die Kennzeichnung usw.

In Deutschland müssen alle Nahrungsergänzungsmittel beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) registriert sein, bevor sie erstmals auf den Markt gebracht werden können. In Europa müssen alle kosmetischen Produkte über das "CPNP" -System bei der EU-Kommission registriert werden, bevor sie zum ersten Mal auf dem Markt erhältlich sind.

Informationen zu den registrierten Produkten werden automatisch an die regionalen Überwachungsbehörden gesendet. Dies bedeutet, dass die regionalen Inspektoren wissen, welches Unternehmen welche Produkte in ihrem Verantwortungsbereich anbietet. Diese Inspektoren prüfen dann unangekündigt, ob diese Unternehmen und ihre Produkte alle gesetzlichen Anforderungen erfüllen. Bei allen Überprüfungen wurden bei Previtalica keine Sicherheitsmängel oder -verstöße festgestellt.

Unabhängige Begutachtung

Bevor wir die Previtalica-Peptidprodukte bei den zuständigen staatlichen Behörden registrieren, werden sie von unabhängigen, staatlich anerkannten Experten gründlich geprüft. Um die Sicherheit unserer Produkte zu beurteilen, werden alle Dokumente für jeden Stoff, den wir in unseren Produkten verwenden, den Experten vorgelegt. Mit dieser Dokumentation kann überprüft werden, ob diese Rohstoffe sicher sind und nicht gegen gesetzliche Anforderungen verstoßen. Neben jedem einzelnen Rohstoff wird auch das Produkt selbst sehr sorgfältig geprüft. Beispielsweise wird die Formulierung des Produkts auf die Konzentration / Dosis der Substanzen überprüft. Die Richtigkeit der obligatorischen Angaben auf der Verpackung wird ebenfalls auf Vollständigkeit und Richtigkeit überprüft. So untersuchen die Experten jedes Detail jedes unserer Produkte. Wir machen diese Überprüfungen freiwillig. Wir tun alles, um die Sicherheit von Previtalica-Peptidprodukten (Peptidbioregulatoren und Peptidkosmetika) zu gewährleisten.

Peptid Bioregulatoren

Previtalica-Peptidbioregulatoren enthalten Peptidkomplexe tierischen Ursprungs von hoher Reinheit, Sicherheit und Qualität. Für die Gewinnung von Rohstoffen werden ausschließlich gesunde Jungtiere, Kälber und Schweine, die nicht älter als 11 Monaten sind, verwendet. Unsere Rohstoffe stammen ausschließlich von Tieren, die vom Amtsveterinär geprüft und für den menschlichen Verzehr freigegeben wurden.

Um noch mehr Sicherheit zu gewährleisten, werden nur solche Tiere verwendet, die in Betrieben mit tierfreundlicher Haltung (glückliche Tiere) gezüchtet wurden. Es wurde nie festgestellt, dass Tiere aus diesen Betrieben Krankheiten haben, die für den Menschen gefährlich sein können.

Krankheitserreger sind Mikroorganismen. Diese haben eine hohe Molekularmasse im Bereich von 100 kDa. Peptide, die wir in unseren Peptid-Bioregulatoren verwenden, wurden einer extrem hohen Reinigung unterzogen. Alle großen Teilchen mit einer Molekularmasse über 10 kDa werden dabei entfernt. Zurückbleiben nur reinen Aminosäuren und niedermolekulare Peptide (Proteinbausteine). Wir verwenden also nur Komplexe mit einer Molekularmasse von bis zu 10 kDa, was für einen hohen Sicherheitsstandard spricht.

Unsere Peptidbioregulatoren sind frei von Prionen. Dies wird auch durch die Ergebnisse der durchgeführten Studie bestätigt. Infektiöse Prionen - sind eine pathologische Form von normalen zellulären Proteinen, die in Körperzellen von Säugetieren vorliegen. Die Molekularmassen aller, bisher bekannten, Prionproteine befinden sich zwischen 20 und 31 kDa. Mit dem Ziel, Prionproteine in Rohstoffproben für die Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln zu identifizieren, führten die Wissenschaftler eine Reihe von Untersuchungen durch. Die Untersuchungen wurden im Labor für Pathologie viraler Infektionen des Forschungsinstituts für Grippe bei der Russischen Akademie Medizinischer Wissenschaften durchgeführt. Angewendet wurden die von WHO empfohlenen und von der Veterinärabteilung des Landwirtschaftsministerium der Russischen Föderation genehmigten Diagnoseverfahren wie histochemische Färbung, Elektronenmikroskopie und Western Blot-Methode (Immunblot) mit der Verwendung von monoklonaler Antikörper gegen Prionproteine. Mit keiner dieser Methoden wurde das Vorhandensein von Prionen festgestellt. Das bedeutet, dass Peptide mit einer Molekularmasse bis 10 kDa sind frei von Prionen.

Peptidbioregulatoren bzw. Peptidpräparate gibt es bereits seit über 40 Jahren. Während dieser Zeit wurden sie gründlich getestet. Weit über 15 Millionen Menschen haben in dieser Zeit die Peptidpräparate verwendet. Bei keiner dieser Person wurden irgendwelche Nebenwirkungen oder sonstige unerwünschte Effekte, im Bezug auf die Peptide, beobachtet.

Fazit

Die Sicherheit von Previtalica-Peptidprodukten (Produkte der Klasse Peptidbioregulatoren und Peptidkosmetik) ist ein wesentliches Qualitätsmerkmal unseres Unternehmens und wird von uns auf höchstem Niveau garantiert. Es wurde gezeigt, dass Previtalica-Peptidprodukte alle gesetzlichen Anforderungen hinsichtlich der Produktsicherheit erfüllen. Keine der von offiziellen Inspektoren in unserem Unternehmen durchgeführten Kontrollen ergab irgendwelche Sicherheitsmängel oder -verstöße. Previtalica-Produkte sind garantiert sicher.