PCC-24 - Zellversorgung mit Kollagenpeptiden

PCC-24 - Bioregulator mit Kollagen-Peptid-Komplex
PCC-24 - ist ein natürliches Produkt, das die Versorgung von Knorpelzellen mit Kollagenpeptiden unterstützt. Bei der Verwendung von PCC-24 wird der Pool an Peptiden des Knorpelgewebes mit Kollagenpeptiden angereichert.
Garantierte höchste Qualität, Sicherheit und Zufriedenheit
Enthält nur natürliche Stoffe
Verursacht keine Allergien
Enthält keine Hormone
Geprüft von unabhängigen Labors

PCC-24 unterstützt die Zellversorgung mit Kollagenpeptiden

PCC-24 - Nahrungsergänzungsmittel mit Kollagen-Polypeptidfraktionskomplex-Konzentrat von Jungtieren.

2 Kapseln PCC-24 (empfohlene Tagesdosis) enthalten: Kollagenpeptide (Kollagen-Polypeptidkomplex-Konzentrat) 20 mg.

Die optimale Funktion des Bewegungsapparates ist unmittelbar mit dem Gesundheitszustand der Gelenke verbunden. Der Gesundheitszustand der Gelenke ist von dem Zustand der Knorpelzellen in den Gelenken verbunden. Die optimale Funktion der Knorpelzellen hängt wiederum direkt mit der Intensität der Proteinsynthese in diesen Zellen zusammen. Die Proteinbiosynthese ist die Bildung neuer Proteine in Zellen und damit der Prozess der Genexpression, der für alle Lebewesen von zentraler Bedeutung ist. Bei diesem Prozess werden Proteine nach genetischen Informationen aus Aminosäuren aufgebaut. Dies ist notwendig, damit Zellen wachsen und ihre wichtigsten Funktionen erfüllen können. Die optimale Intensität der Proteinbiosynthese in den Gelenkzellen ist somit wesentlich für den Gesundheitszustand der Gelenke.

In einem jungen Organismus funktioniert die Proteinbiosynthese sehr gut. Dem entsprechend funktionieren auch alle Organe und Organsysteme in einem jungen Organismus in der Regel auch gut. Während des zellulären Proteinstoffwechsels, zerfallen die Proteine in kleine Fraktionen = Peptide. Diese Peptide regulieren viele zelluläre Prozesse, einschließlich des Zellzyklus, der Genexpression (Proteinsynthese) oder der Reaktion auf oxidativen Stress.

Kollagenes Protein macht fast 70% der Knorpelmasse aus. In einem jungen Körper mit einer normalen Intensität der Proteinsynthese werden die Kollagenpeptide vom Körper selbst in ausreichenden Mengen gebildet. Deshalb haben junge Menschen in der Regel immer gesunde Gelenke. Leider nimmt mit zunehmendem Alter, aber auch mit zunehmender Belastung der Gelenke die Intensität der Proteinsynthese ab. Dies bedeutet, je älter wir werden oder je extremer die Bedingungen sind, unter denen die Gelenke arbeiten, desto geringer ist die Intensität der Proteinsynthese in den Gelenken. Unter diesen Bedingungen werden weniger Kollagenpeptide gebildet. Infolgedessen können in diesen Zellen verschiedene Zellschäden und Funktionsstörungen auftreten. Beispiele dafür sind altersbedingte Gelengabnutzung oder Gelenkschäden aufgrund von extremen Belastungen durch Sport oder Beruf.

Wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass fehlende regulatorische Kollagenpeptide können durch die Verwendung von tierischen Kollagenpeptide aufgefüllt werden. Es wurde herausgefunden, dass fehlende Peptide in einem Gewebe können durch die Verwendung von tierischen Peptiden aus dem gleichen Gewebe aufgefüllt werden. Es wurde gezeigt, dass kurze Peptide bei allen Säugetieren und Menschen identisch sind. Tierische Kollagenpeptide werden von dem menschlichen Körper daher als körpereigene akzeptiert. Darüber hinaus verfügen die biologischen Peptide über eine sogenannte Gewebespezifizität. Dies bedeutet, dass sie exakt nur in Zellen des Gewebes gelangen können, aus dem sie ursprünglich stammten. Kollagenpeptide können also nur von Zellen aufgenommen werden, die für die Kollagensynthese verantwortlich sind. Mit anderen Zellen haben Kollagenpeptide keine Mechanismen der Interaktion.

Bei der Verwendung von PCC-24 erfolgt die Anreicherung des Pools regulatorischer Kollagenpeptide des Knorpelgewebes. Die Kollagenpeptide werden intestinal resorbiert und reichert sich im Gelenkknorpel an, wo sie den Knorpelgewebestoffwechsel stimulieren. Qualitative und quantitative Verfügbarkeit an regulatorischen Kollagenpeptiden in den Gelenkzellen ist essentiell für eine normale Gelenkfunktion.

Die von unserem Unternehmen entwickelte Technologie ermöglicht die Herstellung von absolut sicheren niedermolekularen Kollagenfraktionen aus tierischen Knorpelgeweben. Sie garantiert, dass Kollagenpeptide ihre hohe natürliche Bioverfügbarkeit aufweisen.

PCC-24 Verzehrempfehlung: für Erwachsene 2 Kapseln täglich vor der Mahlzeit. Wir empfehlen die Anwendung über einen Monat und eine Wiederholung der Anwendung alle 3 Monate.

PCC-24 Aufbewahrungsempfehlung: in Originalverpackung, trocken, lichtgeschützt, bei Raumtemperatur nicht über 25°C und außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.

PCC-24 ist bewusst frei von unerwünschten oder umstrittenen Emulgatoren, Stabilisatoren, Trägern, Konservierungsmitteln, Fließmitteln, Farbstoffen, Laktose und anderen billigen Zusatzstoffen.

PCC = peptide complex concentrate.